MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Sunrise Communications Group AG    SRCG   CH0267291224

SUNRISE COMMUNICATIONS GROUP AG

(SRCG)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Sunrise will von Swisscom Schadenersatz wegen Marktmissbrauch bei ADSL-Diensten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
15.05.2020 | 18:49

Zürich (awp) - Die beiden grössten Telekomkonzerne in der Schweiz liegen sich weiterhin in den Haaren. Sunrise klagt gegen Swisscom auf Schadenersatz in der Höhe von 350 Millionen Franken zuzüglich Zinsen. Swisscom will die Forderung prüfen.

Sunrise wirft Swisscom vor, von 2001 bis 2007 ihre marktbeherrschende Stellung missbraucht und durch die Preispolitik bei ADSL-Diensteng den Wettbewerb rechtswidrig behindert zu haben. Durch die von Swisscom praktizierte "Kosten-Preis-Schere" sei es Sunrise als Vorleistungsbezügerin nicht möglich gewesen, das ADSL-Geschäft profitabel zu betreiben.

Der Rechtsstreit zwischen den beiden Telekomanbietern dauert schon länger. Nach einem zehnjährigen Instanzenzug wurde die Sichtweise von Sunrise vom Bundesgericht im Dezember 2019 bestätigt und die Swisscom zu einer Busse von 186 Millionen Franken verurteilt.

Das Bundesgerichtsurteil folgte auf eine Verfügung der Wettbewerbskommission Weko von Ende 2009 nach einem 2005 eröffneten Verfahren. Die Weko kam zum Schluss, dass die Swisscom ihre marktbeherrschende Stellung im Bereich des Breitbandinternetzugangs (ADSL) jahrelang missbraucht habe. Die Swisscom bestätigte am Freitag in einer eigenen Mitteilung diesen Sachverhalt. Seitens der Weko resultierte vorerst eine Busse für die Swisscom in der Höhe von rund 220 Millionen Franken, welche in der Folge vom Bundesverwaltungsgericht auf 186 Millionen reduziert und danach vom Bundesgericht bestätigt wurde.

Sunrise hatte in der Folge das Beratungsunternehmen Swiss Economics mit der Berechnung des erlittenen Schadens beauftragt. Demnach wird der Schaden aus dem Marktanteilsverlust und verhindertem Zugewinn im Breitband-Internetmarkt sowie in den angrenzenden Märkten Festnetztelefonie- und Mobilfunkmarkt auf insgesamt 457 Millionen Franken beziffert, so Sunrise. Er sei damit grösser als ursprünglich angenommen. Sunrise habe deshalb mit der Schadenersatzforderung vorsorglich die Verjährungsfrist für eine Forderung in der Höhe der genannten 350 Millionen zuzüglich Zins unterbrochen.

Die Klage wurde beim Handelsgericht in Bern eingereicht.

Swisscom will Sunrise-Klage prüfen

Die Swisscom bestätigte weiter in ihrer eigenen Stellungnahme den Eingang der Zivilklage von Sunrise. Man werde diese Forderung prüfen, zum nun hängigen Gerichtsverfahren aber keine weiteren Angaben machen, hiess es beim grössten hiesigen Telekomkonzern dazu.

Gleichzeitig bestätigte Swisscom die bisherige Geschäftsprognose für das laufende Jahr. Für mögliche zivilrechtliche Forderungen seien Rückstellungen gebildet worden. Die Swisscom peilt gemäss Angaben von Ende April einen Umsatz im Gesamtjahr von rund 11,1 Milliarden an, nach 11,5 Milliarden im Vorjahr. Beim operativen Gewinn (EBITDA) rechnet der Konzern mit rund 4,3 Milliarden Franken. Ausserdem wird eine erneut unveränderte Dividende von 22 Franken in Aussicht gestellt, sollten die Ziele erreicht werden.

Swisscom ficht vor Gericht verschiedene Sträusse aus. So hatte etwa die Weko Swisscom und ihre Tochterunternehmen Cinetrade und Teleclub im Mai 2016 wegen Missbrauchs der marktbeherrschenden Stellung mit einer Sanktion von rund 72 Millionen Franken belegt. Swisscom soll bei der Übertragung von Live-Fussball- und Eishockeyspielen im Bezahl-TV einigen Konkurrenten die Ausstrahlung von Live-Sport verweigert oder nur sehr partiell gewährt haben.

Gegen die Verfügung der Weko gelangten Swisscom und die Tochtergesellschaften ans Bundesverwaltungsgericht. Sunrise war bereits am Verfahren der Weko beteiligt und wurde in der Folge durch ein Urteil vom Bundesgericht auch vom Bundesverwaltungsgericht zu dieser Sache zugelassen, als sogenannte "andere Beteiligte". Das Bundesgericht ist laut einem Urteil vom Frühjahr 2019 auf eine Beschwerde von Swisscom gegen die Beteiligung von Sunrise nicht eingetreten.

cf/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SUNRISE COMMUNICATIONS GROUP AG 0.29%85.35 verzögerte Kurse.11.90%
SWISSCOM AG -1.01%490.7 verzögerte Kurse.-3.43%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu SUNRISE COMMUNICATIONS GRO
06.07.Zürcher Neo-Bank Yapeal lanciert Service in Zusammenarbeit mit Visa und Sunri..
AW
25.06.Goldman hebt Sunrise Communications auf 'Buy'
DP
19.06.Sunrise lanciert neue, revolutionäre B2B-Angebote für die Unternehmenskommuni..
TE
18.06.Sunrise übernimmt Web-TV-Firma Wilmaa
AW
18.06.JPMorgan nimmt Sunrise mit 'Overweight' wieder auf
DP
18.06.Sunrise hat den Web-TV-Pionier Wilmaa übernommen
TE
15.06.Sunrise will besicherte 1,5%/2024-Anleihe in unbesicherte umwandeln
AW
03.06.Sunrise-Chef siegesgewiss im Rechtsstreit mit Swisscom
AW
29.05.Deutsche Bank belässt Sunrise Communications auf 'Hold'
DP
26.05.Swisscom sichert sich Glasfaserbau in St. Moritz
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SUNRISE COMMUNICATIONS GRO
19.06.SUNRISE LAUNCHES NEW, REVOLUTIONARY : This is how digital work is done
TE
18.06.GLOBAL MARKETS LIVE: France says U.S. move is a "provocation"
18.06.SUNRISE COMMUNICATIONS : Receives a Buy rating from JP Morgan
MD
18.06.Sunrise has taken over web TV pioneer Wilmaa
TE
16.06.SUNRISE COMMUNICATIONS : Berenberg maintains a Buy rating
MD
15.06.Sunrise to request release of security under Senior Facilities Agreement and ..
TE
29.05.SUNRISE COMMUNICATIONS : Deutsche Bank reiterates its Neutral rating
MD
20.05.SUNRISE COMMUNICATIONS : Deutsche Bank sticks Neutral
MD
19.05.GLOBAL MARKETS LIVE: Nasdaq could tighten regulations, Mayers switches from D..
19.05.Switzerland's Sunrise, French-owned Salt link up in $3 billion broadband JV
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 1 867 Mio 1 981 Mio 1 754 Mio
Nettoergebnis 2020 98,8 Mio 105 Mio 92,8 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 694 Mio 1 797 Mio 1 591 Mio
KGV 2020 38,4x
Dividendenrendite 2020 5,36%
Marktkapitalisierung 3 852 Mio 4 093 Mio 3 617 Mio
Marktkap. / Umsatz 2019
Marktkap. / Umsatz 2020 2,97x
Mitarbeiterzahl 1 729
Streubesitz 75,3%
Trends aus der Chartanalyse SUNRISE COMMUNICATIONS GRO
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 15
Mittleres Kursziel 85,12 CHF
Letzter Schlusskurs 85,10 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 30,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,02%
Abstand / Niedrigstes Ziel -23,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
André Krause Chief Executive Officer
Thomas Meyer Chairman
Uwe Schiller Chief Financial Officer
Elmar Grasser Chief Technology Officer
Michael Krammer Vice Chairman
Branche und Wettbewerber