MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Irish Stock Exchange  >  Ryanair Holdings plc    RY4C   IE00BYTBXV33

RYANAIR HOLDINGS PLC

(RY4C)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Kabinett soll sich Anfang Juni mit Tourismus-Plan für EU befassen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
27.05.2020 | 05:46

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung will in der kommenden Woche ihren Plan für den Neustart des Tourismus in Europa vorlegen. Das Kabinett wolle sich am 3. Juni mit einem Eckwertepapier befassen, das als Gesprächsgrundlage für eine Einigung mit den Urlaubsländern auf Regeln für einen Infektionsschutz dienen soll, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen erfuhr. Vorgesehen ist auch, die generelle Reisewarnung für 31 Länder in Europa aufzuheben und mit Reisehinweisen zu ersetzen, die an die Lage angepasst sind.

Bedenken gegen eine zu schnelle Entscheidung waren am Vortag aus Bayern laut geworden. CSU-Chef Markus Söder hatte am Dienstag gefordert, über Lockerungen für Urlaubsreisen solle der Koalitionsausschuss von Union und SPD kommende Woche beraten und diskutieren. Er persönlich sei skeptisch, was große Urlaubsreisen angehe. In Italien und Frankreich gebe es noch ganz andere Infektionszahlen. Das müsse auf Bundesebene gut überlegt werden, gab Söder zu bedenken. Er erklärte das Thema zur gemeinsamen Grundsatzfrage in der Koalition.

Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte bereits Gespräche mit den Nachbarstaaten und Urlaubsländern aufgenommen. Ein Eckwertepapier mit möglichen Hygieneregeln in Hotels und Pensionen sowie Vorgaben zur Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionen war am Dienstag bekanntgeworden. Demnach gilt auch eine mit der Situation in Deutschland vergleichbare Infektionslage - genannt sind in dem Papier 50 Fälle pro 100 000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen - als eine Voraussetzung. Über die Details gab es noch keine Einigkeit.

Das Auswärtige Amt stellte unterdessen einem Medienbericht zufolge klar, dass Deutsche, die trotz bestehender Reisewarnungen in betroffene Länder reisen, auf die Hilfe der Auslandsvertretungen bauen können. "Unabhängig von einer Reisewarnung steht unser weltweites Netz von Auslandsvertretungen bereit, um deutschen Staatsangehörigen in Notlagen konsularische Unterstützung zu leisten und abhängig von den Möglichkeiten im Einzelfall pragmatische Lösungen für eine Rückkehr nach Deutschland zu finden", teilte das Auswärtige Amt der "Welt" mit.

Ein Verbot für Reisen existiere ohnehin nicht. Das Außenministerium machte erneut deutlich, dass es keine neuerliche Rückholaktion geben werde. Im März und April waren rund 250 000 Deutsche aus dem Ausland in die Heimat geflogen worden. Sie müssen sich darauf einstellen, für die Kosten aufzukommen./cn/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 1.18%8.954 verzögerte Kurse.-45.44%
RYANAIR HOLDINGS PLC -0.55%10.91 verzögerte Kurse.-25.43%
TUI AG -2.10%4.297 verzögerte Kurse.-62.31%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu RYANAIR HOLDINGS PLC
03.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 03.07.2020 - 15.15 Uhr
DP
03.07.Ryanair verspricht Ticketerstattungen bis Ende Juli
DP
02.07.RYANAIR : Fliegt im juli hoch hinaus
PU
01.07.Massiver Jobabbau in der Luftfahrt - Proteste geplant
RE
01.07.Sprunghafter Anstieg des Reiseverkehrs an Berliner Flughäfen erwartet
DP
01.07.MEHR FLÜGE : Hamburger Flughafen nimmt Terminal 2 wieder in Betrieb
DP
01.07.Flugpersonal fühlt sich bei Corona-Hilfen vernachlässigt
DP
01.07.Ryanair-Boss will Entlassungen durch Gehaltsverzicht vermeiden
RE
30.06.Deutsche Bank belässt Ryanair auf 'Buy' - Ziel 13 Euro
DP
30.06.Flugangebot ab Deutschland wächst wieder
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RYANAIR HOLDINGS PLC
03.07.RYANAIR : to challenge Portugal's TAP bailout in EU courts
RE
03.07.Anger as Air France cuts jobs despite bailout
RE
03.07.RYANAIR : And Its Irish Pilots Agree On Pay Cuts To Save Irish Pilot Jobs
PU
03.07.Airlines to drop UK quarantine legal challenge, lawyer tells court
RE
03.07.RYANAIR : June Traffic Falls 97% To 0.4m Guests; COVID-19 AIRSPACE CLOSURES CONT..
AQ
03.07.RYANAIR : Shipper MSC joins coal plants and Ryanair in top 10 list of EU pollute..
RE
03.07.RYANAIR : Irish Pilots Agree to Pay Cuts to Minimize Job Losses
DJ
02.07.RYANAIR : & uk pilot union balpa agree on pay cuts to save uk jobs
PU
02.07.RYANAIR : resumes flights from Greece after four-month grounding
RE
01.07.Ryanair UK pilots vote to accept pay cuts to limit job losses - union
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 8 473 Mio 9 531 Mio -
Nettoergebnis 2020 831 Mio 935 Mio -
Nettoverschuldung 2020 1 071 Mio 1 205 Mio -
KGV 2020 15,5x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 11 895 Mio 13 372 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2019
Marktkap. / Umsatz 2020 1,53x
Mitarbeiterzahl 19 000
Streubesitz 95,1%
Trends aus der Chartanalyse RYANAIR HOLDINGS PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 12,99 €
Letzter Schlusskurs 10,91 €
Abstand / Höchstes Kursziel 83,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,1%
Abstand / Niedrigstes Ziel -16,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Michael O'Leary Group Chief Executive Officer & Executive Director
David Bonderman Independent Executive Chairman
Neil Sorahan Chief Financial Officer
John Hurley Chief Technology Officer
Kyran McLaughlin Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
RYANAIR HOLDINGS PLC-25.43%13 280
DELTA AIR LINES, INC.-52.60%17 608
AIR CHINA LIMITED-39.06%12 650
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY LIMITED-31.30%10 465
UNITED AIRLINES HOLDINGS, INC.-61.24%9 915
CHINA EASTERN AIRLINES CORPORATION LIMITED-23.58%8 963